Augendiagnose = Irisdiagnose

Was ist Augendiagnose?

Die Augendiagnose ist eine naturheilkundliche System- und Funktionsdiagnose. Sie gibt uns Auskunft über unsere Konstitution und mögliche Schwachstellen zur Ausbildung von Symptomen und Krankheiten. Über die Zeichen im Auge lassen sich Erkenntnisse über Organe, Bewegungsapparat, Nervensystem, Blut- und Lymphsystem, Verdauungs- und Hormonsystem sowie die Psyche des Menschen gewinnen. Dadurch können wir Krankheitszusammenhänge besser verstehen und frühzeitig den Organsimus an seinen Schwachstellen stärken.

Augendiagnose Berlin Pankow

Wie funktioniert Augendiagnose?

Das Auge ist, wie der Fingerabdruck, individuell und ermöglicht uns zusätzlich einen Blick ins Innere des Menschen. Mit einer speziellen Augendiagnoselupe, einem Irismikroskop und/oder einer Fotokamera wird das Auge genau angeschaut. Wir betrachten Iris, Pupille, Sklera und Lidränder. Dabei weisen uns Färbung, Formung, Pigmentierung, Zeichen, Gefäße und Struktur auf den Gesundheitszustand des Organismus hin. Im besten Fall sind Auffälligkeiten im Auge völlig symptomlos. Bemerkbar machen sie sich erst, wenn die Belastungsgrenze erreicht bzw. überschritten ist.

Ziel der Augendiagnose?

Der Befund aus dem Auge ist Teil des individuellen Therapieplans. Er gibt Hinweise auf die Wahl der Arzneimittel und lässt uns wichtige Schlüsse über Lebens- und Nahrungsmittelgewohnheiten ziehen. So weisen uns die verschiedenen Zeichen im Auge zu bestimmten Pflanzen in der Phytotherapie und/oder zu bestimmten Arzneimitteln aus der Homöopathie. Die Erfahrung zeigt ebenfalls, dass wir wichtige Empfehlungen und Warnhinweise für die Therapie und den Alltag über die Augendiagnose erhalten.

Eine ausführliche Augendiagnose ist in der Erstanamnese inklusive und kann auch einzeln herangezogen werden.