Phytotherapie = Pflanzenheilkunde

Teufelskralle / Phyteuma

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde (griech. phyto = Pflanze) ist die Lehre der Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel. Sie zählt zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Die Pflanzenteile werden zu Tees, Salben, Tropfen, Kapseln verarbeitet und innerlich und äußerlich eingesetzt. Zusätzlich werden Heilpflanzen als Wickel, Inhalationen, Zäpfchen oder Bäder lindernd und heilend angewendet.

Frauenmantel und Meisterwurz am Berg

“Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“

Sebastian Kneipp

Bild des Sonnenhut
Sonnenhut / Echinacea
Johanniskraut-Öl selber herstellen

Die Anwendung von Heilpflanzen ist so vielseitig, wie das menschliche Leiden. Ihre Anwendungsgebiete reichen von akuten Verletzungen und Erkältungskrankheiten über rheumatische Erkrankungen, Verdauungs- und Menstruationsprobleme bis zu psychosomatischen Krankheitsbildern, Ängsten und Depressionen.

Ich arbeite eng mit den Pflanzen zusammen und biete Ihnen an, Sie im Therapieverlauf, neben der Verschreibung von apothekenpflichtigen Präparaten, Stück für Stück mit bewährten Kräuteranwendungen im Eigengebrauch vertraut zu machen.

Um meinen Patienten Werkzeuge zur Selbstheilung an die Hand zu geben, biete ich, zusätzlich zu den phytotherapeutischen Anwenungen, Heilpflanzenwanderungen, wie den Pankower Wildkräuterspaziergang, an. In diversen Workshops gebe ich Anleitungen und Tips zu eigenen Zubereitungen von Pflanzenmedzin, wie Ölen, Tees, Salzen, Likören und Tinkturen für die Hausapotheke.